Ausbildung

Wieder Ausbildung zum Shamanic Counselor

27.09.2012 von Paul Uccusic

Ab sofort ist die Ausbildung zum Certified Shamanic Counselor (CSC)® nach Michael Harner wieder möglich. Lesen Sie die Seminarbeschreibung – Harner Shamanic Counseling ™ – und beachten Sie dort den Terminkalender.

Literatur

Florian Federleicht und die Suche nach der Zauberperle - ein Kinderbuch von Andreas J. Hirsch und Alexandra Uccusic

„Zitternd streckt Florian die Hand aus und, tatsächlich, da ist eine Wand aus weichem Fell in allen Farben. Er steht auf seinem Bett und tastet die Wand ab. Eine ganze Wand aus Fell!

Die Wand muss einfach nachgegeben haben, denn Florian plumpst hinein in all das Fell. Etwas Weiches streift sein Gesicht, dann ist es plötzlich Morgen, und Florian findet sich auf einem Hügel wieder. Die Wand ist weg und Florians Zimmer und – als er sich umdreht – auch das ganze Haus. Hinter der Wand ist-also-ein-anderes-Land, staunt Florian.“ (S. 6)

erfahren Sie mehr

Schamanismus heute

WINFRIED PICARD, SYLVIA WOHLFARTER (Hrsg.): Schamanismus heute – Aktuelle Beiträge aus Praxis und Forschung

Schamanismus präsentiert sich auch in unseren so genannten westlichen Gesellschaften lebendig, vielfältig und praxisrelevant. Dies stellt ´Schamanismus heute. Aktuelle Beiträge aus Praxis und Forschung´, herausgegeben von Winfried Picard und Sylvia Wohlfarter, unter Beweis.

Das Buch, an dem u.a. verschiedene Fakultätsmitglieder der FSS Europa mitwirkten, spannt einen Bogen von grundlagenorientierter Forschung über die Diskussion essentieller Konzepte bis hin zu Experimenten zu spezifischen schamanischen Praktiken. Beiträge zu Themen wie ´Kraft´, ´Seele´, ´Animismus´ oder ´Zwischenwelten´ sind darin ebenso zu finden wie Artikel zum Totentanz, dem schamanischen Theater, der Schwarmbildung oder der Dunkelheit. Auch Fragen zur Relevanz des Schamanismus im 21. Jahrhundert und zu etwaigen Schnittflächen mit den wissenschaftlichen Disziplinen Medizin oder Physik werden behandelt. 

erfahren Sie mehr

Höhle und Kosmos

25.11.2013 von Mag. Roland Urban

MICHAEL HARNER: HÖHLE UND KOSMOS  - Schamanische Begegnungen mit der verborgenen Wirklichkeit

Michael Harner, einer der bedeutendsten Schamanismus-Experten, präsentiert mit ´Höhle und Kosmos´ die Essenz seiner wissenschaftlichen wie praktischen Arbeit von mehr als 50 Jahren. Der Gründer der Foundation for Shamanic Studies belegt eindrücklich die Existenz von Geistern und leistet mit einer Kartografie der nicht-alltäglichen Wirklichkeit einen unschätzbaren Beitrag zur Schamanismusforschung.


Im Folgenden finden Sie eine Leseprobe:

erfahren Sie mehr

Cave and Cosmos

Michael Harner’s „Cave and Cosmos: Shamanic Encounters with Another Reality“ ist now available.  Wherever books are sold and in the internet as well as from The Foundation for Shamanic Studies Europe, office@shamanicstudies.net – Price  15.— EUR, postage not included (from 2,90 up to 6,80 € depending on country in Europe).

Michael Harner’s „Cave and Cosmos: Shamanic Encounters with Another Reality“ ist ab sofort verfügbar. Bestellungen an die Foundation for Shamanic Studies Europa, office@shamanicstudies.net, Einzelpreis EUR 15,--, Porto wird extra berechnet (zwischen € 2,90 für Österreich und  € 6,80 für europäische Länder).

 

erfahren Sie mehr

Schamanengesänge aus Tuwa

Die SCHAMANENGESÄNGE AUS TUWA vervollständigen nun das Lebenswerk des bekannten Schriftstellers, Historikers und Schamanismusforschers Professor Dr. Mongusch Kenin-Lopsam. Er  hat viele Jahrzehnte hindurch diese Lieder gesammelt. Zum ersten Mal werden sie hier in deutscher Sprache präsentiert.
Tuwas extreme Lage im Süden Sibiriens, an der Grenze zu Mongolei, hat dazu beigetragen, die urtümliche Kultur der Tuwinier weitgehend zu erhalten. Ein wichtiger Teil davon ist neben Kehl- und Obertongesang das Schamanentum. Die Stimmen der alten Schamanen sind längst verklungen – aber einige der zeitgenössischen haben wir auf der beiliegenden Video-DVD festgehalten.

erfahren Sie mehr

Schamanengeschichten aus Tuwa

Bereits in den ersten Wochen nach dem Erscheinen sind die Schamanengeschichten aus Tuwa zu einem Verkaufserfolg geworden.

Finden Sie im Folgenden eine Leseprobe:

Wie die Schamanin Tschoodu einen Sattel vom Himmel holte
Meine Großmutter, die Schamanin Tschoodu, konnte Gegenstände vom Himmel holen (Verlorenes wiederfinden, d. Üs.). Hatten ihre Nachbarn keinen Tabak mehr, dann holte sie den vom Himmel, obwohl sie selbst nicht rauchte, und verteilte ihn unter den Jungen, so sagt man.

erfahren Sie mehr

Praxis

Der Ehrenkodex des Heilers

Wer als schamanischer Heiler arbeitet, sollte einen Ehrenkodex haben. Hier einige Richtlinien darüber, was erlaubt ist und was man besser sein lässt.

Schamanisch Praktizierende stehen in der Linie ältester Traditionen spiritueller Heiler; ethische Gesichtspunkte sind für sie sehr wichtig.
 Als Michael Harner in den Siebzigerjahren mit Core-Schamanismus begann, war schamanisches Heilen relativ unbekannt. Dank des großen Erfolges gibt es nunmehr weltweit großes Interesse dafür.
 Wer direkt mit Klienten arbeitet, für den gelten ähnliche Richtlinien wie für Therapeuten. Zum Beispiel muss Vertraulichkeit gewährleistet sein. Was während einer schamanischen Sitzung vorfällt, bleibt beim Klienten und dem schamanisch Tätigen. Da es sich im Schamanismus um die spirituellen Aspekte der Krankheit handelt, ist vieles häufig un-scharf. Dennoch drängt die Frage, was erlaubt ist. Was ist mit Fernheilung durch Einzelpersonen oder Gruppen?

erfahren Sie mehr

Geheimnis Trommel

Für den Schamanen - für den der Urzeit ebenso wie für den neuzeitlichen - gibt es nichts Wichtigeres als seine Trommel. Gewiss, so sagt man in Tuva, könne man auch mit der Geistfigur, dem Dajak (Stab), dem Fähnchen oder der Maultrommel schamanisieren. Aber für Großschamanen ist die Trommel verbindlich.

Das Leben der Trommel gleicht dem des Schamanen: es ist endlich. Was allein daraus erhellt, dass aus Urzeiten keine Trommel auf uns gekommen ist. Entweder das Material dauert nicht oder die Tradition ist dawider. Noch heute wird vielerorts beim Tod des Schamanen seine Trommel zerstört. Manchmal, vor allem im Altai, besorgt sie das selbst. Sie reißt oder bricht und kündigt so den Tod des Besitzers an.

erfahren Sie mehr